In der heutigen Zeit ist eine Website unerlasslich fur jedes Unternehmen, da sich potenzielle
Kunden vor einem Kauf oder Auftrag hauptsachlich im Internet uber ihre Moglichkeiten
informieren und die verschiedenen Angebote vergleichen. Daruber hinaus haben auch immer mehr
Privatpersonen eine Website, um uber Ihre Erfahrungen zu berichten oder Andere an ihren Hobbys
teilhaben zu lassen. Einer der offensichtlichsten und wichtigsten Bestandteile einer Website ist
der Domainname. Bei der Auswahl des richtigen Domainnamens spielen einige Faktoren eine
Rolle, welche Sie im Folgenden kennenlernen werden.

 

So ist eine Domain aufgebaut

 

www.domain-aufbau.de
1. www → Ist der Anfang einer Domain und steht fur World Wide Web.
2. domain-aufbau → Ist die sogenannte Second-Level-Domain (SLD) und stellt den
eigentlichen Namen der Website dar.
3. de → ist die Top-Level-Domain (TLD) und bildet das Ende des Domainnamens. In diesem
Fall gibt sie Auskunft daruber, dass es sich um eine deutsche Website handelt.

 

Das ist für die Besucher Ihrer Website wichtig

 

Sind die potenziellen Kunden erst einmal auf Ihrer Website, gilt es, sie beispielsweise durch ein
ansprechendes Design, gute Inhalte und eine benutzerfreundliche Fuhrung zu uberzeugen. Damit sie
jedoch erst einmal auf Ihre Website kommen und diese ebenfalls in Erinnerung behalten, sollte der
Domainname strategisch gut ausgewählt werden. So konnen die Besucher wieder kommen und
die Website weiterempfehlen. Dabei spielen vor allem diese zwei Faktoren eine wichtige Rolle:
 
– Eine leichte Aussprache
– Nicht zu lang und nicht zu kurz

 

Eine leichte Aussprache

Der Domainname sollte leicht aussprechbar sein, da er so besser im Gedächtnis bleibt und
unkompliziert zu schreiben ist. Hierzu ein Beispiel:
www.vroppeck.de
Dieser Name lasst mehrere Unsicherheiten entstehen und ist sowohl schwer auszusprechen als auch
zu schreiben. Daher ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er immer buchstabiert werden
muss. Ansonsten bleiben beispielsweise die folgenden Fragen offen:
– Wird die Domain mit „f“, „v“ oder „w“ am Anfang geschrieben?
– Wird das „o“ zu „oe“?
– Folgt nach dem „o“ ein einfaches oder ein doppeltes „p“?
– Wird das Ende der Domain mit „k“ oder „ck“ geschrieben?

Nicht zu lang und nicht zu kurz

Wie lang darf ein Domainname sein? Er sollte sich bei den Besuchern in jedem Fall gut einprägen
und gleichzeitig aussagekräftig sein. Anhand der folgenden drei Beispiele konnen Sie erkennen,
welche Nachteile entstehen, wenn ein Domainname zu lang oder zu kurz ist:
– www.domain-aufbau-erstellen-benennen-erfinden.de
– www.domainaufbauerstellenbenennenerfinden.de
– www.domauf.de
Das erste Beispiel ist deutlich zu lang und wird kaum einem Besucher im Gedächtnis bleiben.
Somit kann er auch nicht einfach wieder kommen, indem er nur die Domain eingibt oder sie
Freunden und Kollegen weiterempfehlen. Der zweite Domainname hat die identischen Nachteile.
Hinzu kommt jedoch, dass er noch unubersichtlicher wirkt und schwer zu lesen ist, da die
Bindestriche fehlen. Zu kurze Namen sind jedoch auch keine Losung, wie das dritte Beispiel zeigt.
So ist er kaum aussagekräftig und der Nutzer kann sich nichts unter dem Namen vorstellen. Das
hat ebenfalls Auswirkungen auf die Einpragsamkeit.

Das ist wichtig für die Suchmaschinen

Wer im Internet schnell gefunden werden mochte, muss die eigene Website im Hinblick auf die
Bewertungskriterien von Suchmaschinen optimieren. Suchmaschinenoptimierung ist ein
wichtiger Faktor fur jeden Websitebetreiber, da sich potenzielle Kunden meistens nur auf der ersten
Seite der Suchergebnisse umschauen. Je nach Konkurrenz ist es also von groser Bedeutung,
passend zu den richtigen Suchanfragen prasent zu sein. Fur die Suchmaschinen sind folgende
Faktoren bei der Auswahl des Domainnamens zu beachten:
– Das Vorkommen von Umlauten
– Das Vorkommen von Keywords
– Die Top-Level-Domain
– Die Vorgeschichte der Domain
Das Vorkommen von Umlauten
Theoretisch ist es zulassig, Umlaute in Domainnamen zu verwenden. Praktisch konnen daraus
jedoch technische Probleme resultieren. Es ist also ratsam, einen Domainnamen ohne Umlaut
zu wählen, sofern Ihnen das moglich ist. Beinhaltet jedoch Ihr Firmenname einen Umlaut und Sie
mochten diesen sinnvollerweise auch als Domainnamen nutzen, macht es Sinn, zwei

Domainnamen zu registrieren:

1. www.mause-speck.de

2. www.maeuse-speck.de

Somit haben Ihre Besucher die Moglichkeit den Firmennamen so einzugeben, wie sie ihn kennen.
Das erleichtert die Nutzung und steigert die Auffindbarkeit. Im Hinblick auf die
Suchmaschinenoptimierung ist es jedoch von Vorteil, Domainnamen ohne Umlaute zu verwenden.
Deswegen empfehlen wir mithilfe des Canonical-Tags zu verhindern, dass die Version mit Umlaut
indexiert wird.
Die meisten Websitebetreiber passen die E-Mail-Adresse an den Domainnamen an. Auch hier ist es
ratsam, eine Adresse ohne Umlaut zu verwenden. Einige E-Mail-Server unterstutzen die
Darstellung von Umlauten nicht. Daher ist es moglich, dass eine E-Mail an info@mäuse-speck.de
nicht zugestellt werden kann.

Das Vorkommen von Keywords

Die Optimierung von Websites und ihren Inhalten auf bestimmte Keywords ist ein wichtiger
Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Die Häufigkeit und die Platzierungen eines
bestimmten Wortes oder auch mehrerer Worter sind ein Hinweis auf ihre Wichtigkeit fur die
Suchmaschinen. Daher ist es ebenfalls sinnvoll, ein Keyword mit in den Domainnamen
aufzunehmen. Daruber hinaus kann es auch fur menschliche Besucher hilfreich sein, das Suchwort
direkt in der Domain vorzufinden. Jedoch sollten nicht zu viele Keywords in den Domainnamen
gesetzt werden. Ideal ist es hier, sich auf das Haupt-Keyword für die Website zu beschränken.

Die Top-Level-Domain

Eine Top-Level-Domain oder kurz TLD stellt die Endung einer Domain dar. Es gibt eine grose
Anzahl an TLDs, welche alle verschiedene Informationen über die Domain zeigen:

• ccTLDs (Country Code Top-Level-Domain)

• .de (fur Deutschland)

• .ch (fur die Schweiz)

• .fr (fur Frankreich)

• Fur bestimmte Regionen

• .nrw (fur Nordrhein-Westfalen)

• .bayern (fur Bayern)

• Beschreibende TLDs

• .jobs (fur Personalabteilungen)

• .info (fur Informationsdienste)

• .coop (fur Kooperationen)

Auf vielen Seiten im Internet finden Sie detaillierte Listen und Informationen zu Top-Level-
Domains, so zum Beispiel hier.

Die Vorgeschichte der Domain

Sobald Sie sich fur einen Domainnamen entschieden haben, konnen Sie prufen, ob dieser noch
verfugbar ist oder schon anderweitig verwendet wird. Sollte der Name schon vergeben sein, konnen
Sie versuchen, den Besitzer zu kontaktieren, um ihm die Domain abzukaufen. Im Internet gibt es
viele nützliche Tools, welche Ihnen Auskunft daruber geben konnen, ob eine Domain noch frei ist.
Ist die gewunschte Domain frei, testen Sie nur noch, ob es sich eventuell um eine „verbrannte
Domain“ handelt. „Verbrannte Domains“ sind Domains, mit welchen zuvor gegen die
Richtlinien und Bestimmungen von Google verstoßen wurde. Zur Strafe werden diese aus dem
Index entfernt und nicht mehr in den Suchergebnissen angezeigt.
Die folgenden Schritte konnen Ihnen dabei helfen, herauszufinden, ob die Domain „verbrannt“ ist:
– Stellen Sie mithilfe eines Whois-Tools fest, ob die Domain schon einmal registriert war.
Googeln Sie den gewunschten Domainnamen und finden somit heraus, welchen Ruf dieser
im Internet hat.
– Stellen Sie fest, ob die Domain immer noch indexiert ist.
Steht die betreffende Domain noch im Index, so liegt auch keine Abstrafung vor. Sollte sie
nicht mehr auftauchen, handelt es sich trotzdem nicht zwangslaufig um eine „verbrannte Domain“.
Websites, welche seit einiger Zeit nicht mehr online sind, werden ebenfalls aus dem Index entfernt.
Es handelt sich hierbei folglich um keine genaue Wissenschaft, da nicht immer sicher festgestellt
werden kann, was zuvor mit einer Domain gemacht wurde. Stellen Sie jedoch fest, dass Ihre
Domain verbrannt ist, senden Sie einen Reconsideration Request an Google. Sofern alles in
Ordnung ist, wird die Website auch wieder in den Index aufgenommen.
Der rechtliche Aspekt
Wahrend der Suche nach einem Domainnamen ist es zudem wichtig, sich ebenfalls mit den
relevanten Rechtsgebieten zu befassen:
1. Markenrecht
2. Namensrecht
3. Wettbewerbsrecht
Eine Sammlung an Urteilen finden Sie zum Beispiel auf e-recht24.de. Wenn Sie unsicher sind,
suchen Sie Rat bei einem Anwalt.
 

Autoreninformationen:

 
Victoria Britscho ist eine duale Studentin mit dem Schwerpunkt Marketingkommunikation und
Public Relations. Sie ist seit 2013 im Rahmen ihres Studiums fur Netzum Sorglos tatig und
beschaftigt sich daher ausgiebig mit den Themen Websiteerstellung und
Suchmaschinenoptimierung.