Offpage Optimierung

Die OffPage-Optimierung

linkbuilding

Die OffPage-Optimierung findet nicht auf der eignen Website statt, sondern außerhalb. Bei der OffPage-Optimierung beschäftigt sich der Suchmaschinenoptimierer mit eingehenden Links (Backlinks), die von fremden Seiten zur eigenen Website führen. Dies ist aus dem Grund wichtig, weil bei Google & Co die Qualität und Quantität der Backlinks das Listing beeinflusst. Die Linkpopularität fließt nach Meinung der Suchmaschinenoptimierer in das Ranking der Seite ein.

Die Linkstruktur steht der OffPage-Optimierung im Vordergrund. Backlinks müssen inhaltlich und thematisch zur eigenen Website passen, damit eine Linkpartnerschaft Google & Co. akzeptieren. Um diese Websites zu finden, bedienen sich Suchmaschinenoptimierer den Link Research Tools. Diese durchsuchen die Seiten und Unterseiten der Domains. Daneben kann der SEO den Linktext entsprechend verfassen, damit dieser als Rückverweis für Keywords bildet.

Kostenfreie Webanwendungen untersuchen das Potenzial der Websites. Suchmaschinenoptimierer wissen, kleine Änderungen reichen in der Regel völlig aus, um die eigenen Website auf die oberen Ränge der Ergebnislisten der Suchmaschinen zu bringen.

Linkbuilding

Mit dem sogenannten Linkbuilding baut der Suchmaschinenoptimierer den Linkaufbau auf. Für die Backlinks sucht er Websites mit hoher Qualität, deren Thematik zu seiner Seite passen. Die Popularität einer Seite kommt zustande, je mehr Backlinks zur eigenen Seite führen. Stellt die verlinkte Website einen Mehrwert für User dar, ist die Weiterempfehlung gesichert.

 Social Signals

Bei der OffPage-Optimierung spielen seit einiger Zeit die gleichlaufende Erzeugung von Social Signals eine große Rolle. Facebook, Twitter, Google+ werden auf der Mehrzahl der im Web vorhandenen Auftritte erwähnt. Diese Social Signals und deren Erwähnung haben die Form von Shares, Comments, Plus1 und Likes. Grund für das Erwähnen der Social Signals ist die Analyse der Suchmaschinen, die nicht nur Backlinks umfasst, sondern mit ihren Algorithmen auch den Austausch der User über eine Website in den sozialen Netzwerken prüft.

Weitere Faktoren bei der OffPage-Optimierung

Google und sein Algorithmus erkennen, ob die verlinkten Internetauftritte zur Zielweise einen thematischen Bezug darstellen. Die Suchmaschine straft die Website gnadenlos ab, die über viele Backlinks verfügt, welche keinen inhaltlich einen Bezug zur Thematik der Zielseite aufweisen. Das gilt auch für den Linktext, dem sogenannten Anchor Text, der ebenfalls einen klaren Bezug zur Zielseite beinhalten muss.

Google bewertet die Websites gut, deren Links sich im Text befinden. Besser ist es, wenn der Link im Content vorhanden und einen inhaltlichen Zusammenhang darstellt. Links, welche der Experte in der Navigation seiner Websites oder im Header unterbringt, bewerten die Suchmaschinen schlechter.

Nofollow

Suchmaschinenoptimierer vermeiden idealerweise Links mit dem „rel=“nofollow„Attribut“. Dabei handelt es sich in der Regel um Websites, die für die Zielseite keinen Wert darstellen. Grund dafür ist der Crawler der Suchmaschinen, der diesem Link mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht folgt.

Google erkennt einen unnatürlichen Linkaufbau, der meist aus dem Kauf von Links resultiert. Viele dieser Links oder Linkpyramiden haben keinen Bezug, weder thematisch noch inhaltlich zur Zielseite. Google erkennt dies und straft die Seiten entsprechend ab.

Die OffPage-Optimierung beinhaltet all die Maßnahmen, die zur Optimierung der Webseite notwendig sind, jedoch nicht direkt auf der Seite getätigt werden. Dabei ist die Linkpopularität einer der wichtigsten Faktoren. Bildlich gesprochen steht die OffPage-Optimierung der OnPage-Optimierung gegenüber, wobei die OffPage-Optimierung erst zum Schluss zum Tragen kommt. Bei der OffPage-Optimierung wird die Webseite mit anderen Webseiten im Internet verlinkt, damit auch andere Dienste genutzt werden können und die Seite im Internet bzw. bei den Suchmaschinen einen schnellen Bekanntheitsgrad erreicht. Beachtet werden sollte in jedem Falle, dass nicht zu viele Links gesetzt werden, die zu Seiten führen die mit der Thematik der eigenen Seite nichts bzw. nicht viel gemeinsam haben.

O – wie OffPage Optimierung

Alle Maßnahmen der Optimierung einer Seite, die nicht direkt auf der eigenen Seite stattfinden, nennt man OffPage.

Vorrangig ist hier Linkpopularitat, die durch zusätzliche Links ermöglicht wird. Es gibt viele Möglichkeiten der Beschaffung dieser Links innerhalb des Linkbuildings.

Die OnPage Optimierung steht der OffPage Optimierung gegenüber.