Seitentausch

Von den Suchmaschinen als Spam angesehen ist die Praxis des Seitenaustausches. Die Vorgehensweise ist die, dass man eine Seite optimiert für den Suchmaschinen-Spider. Diese Seite wird ins Internet gestellt und bei den Suchmaschinen in aller Regel angemeldet. Ist die Seite im Index, wird sie gegen eine andere Version ausgetauscht, deren Optimierung für menschliche Betrachter erstellt wurde. Bei dieser Sache handelt es sich um einen Spam klassischer Art. Dieser ist bei allen Suchmaschinen verboten. Das Verfahren lohnt sich nicht, da die ganze Sache nicht steuerbar ist. Das liegt daran, dass der Spider seinen Besuch nicht anmeldet und nicht regelmäßig die Seite besucht. Erkennen die Suchmaschinen diese Masche, so wird die Seite schnell aus dem Index verbannt.