Marketing ist ein umfangreicher Bereich, der sich verschiedene kleinere Bereiche aufteilt. Es ist ein vielseitiger und interessanter Bereich, der von den Mitarbeitern fundiertes Fachwissen fordert. Wer sich in diesem Bereich profilieren will, braucht das theoretische Wissen, das ein Studium vermittelt. Studiengänge wie Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Marketing oder das Marketing-Studium eignen sich, um sich dieses Wissen anzueignen. Die fachliche Theorie bestimmen Betriebs- und Volkswirtschaft, Recht, Management. Fremdsprachen sowie IT-Anwendungen.

Die weiteren Fächer und deren Umfang sind in den Lehrplänen der verschiedenen Hochschulen unterschiedlich aufgeführt. Nachdem die sozialen Medien wie Facebook, Google+ & Co. großen Zulauf haben, beziehen Unternehmen diese in ihre Marketingmaßnahmen ein.

Eine Reihe der deutschen Hochschulen bietet sowohl ein Auslandssemester sowie eine Praxisphase an. Das Auslandssemester kommt in der Regel als drittes Semester in Betracht, das der Student an einer Partnerhochschule absolviert. Die Praxisphase findet am Ende des vierten Semesters statt. Studenten haben die Wahl Unternehmen im Ausland oder Inland. Die letzten Semester stehen im Zeichen der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung. Üblicherweise ist das Marketing-Studium ein Vollzeitstudium; in einigen Bundesländern ist das Studium auch berufsbegleitend als duales Studium machbar.

Die Kombination von Theorie und Praxis macht das duale Studium interessant und beliebt. An der Hochschule erhalten Studenten die theoretischen Grundlagen, die Praxis lernen sie in einem Betrieb. Eine interessante Kombination ist das Marketingstudium neben der Ausbildung. Der Absolvent punktet in diesem Fall mit dem Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf und dem zum Bachelor of Arts. Damit haben sie gute Voraussetzungen, einen Arbeitsplatz im Marketing zu erhalten. Studieren sie weitere zwei Semester, erreichen einen höheren Abschluss, den zum Master of Arts.